We build digital careers.
Christian Lepsien

Kann man sich zu hohe Ziele setzen im Recruiting?

Warum es sehr gefährlich ist Dir zu niedrige Ziele in der Personalgewinnung zu setzen.

Jahreswechsel – Zeit sich für das neue Jahr Ziele zu setzen! Privat wie geschäftlich. Auch für viele mittelständische Unternehmen geht es wieder darum sich klare Ziele für die Personalgewinnung im Jahr 2023 zu setzen. Wie viele der schon lange offenen Stellen will man nun endlich erfolgreich mit dem dringend benötigten IT oder Digital-Experten mwd besetzen? Wie lange darf der Recruiting Prozess pro Stelle in diesem Jahr maximal dauern und was darf eine Neueinstellung maximal im Recruiting kosten?

Kann man sich dabei als mittelständisches Unternehmen eigentlich auch zu hohe Ziele in der Personalgewinnung setzen? Und was ist wenn man die dann nicht erreicht? Und wenn man sich zu niedrige Ziele setzt – wo kommt man dann ggf. am Ende raus?

Immer kleinere Ziele, weil man sich groß nicht mehr zutraut!?

Viele Unternehmen haben im vergangenen Jahr sehr große Schwierigkeiten gehabt den IT Fachkräftemangel für ihr Unternehmen erfolgreich zu lösen und offenen Stellen zügig mit den passenden Menschen zu besetzen. Den Markt haben sie als noch kompetitiver empfunden und sie haben mehr Zeit und mehr Geld in die Personalsuche investiert als in den Vorjahren. Häufig ohne die Stelle erfolgreich besetzen zu können.

Diese Erfahrung aus 2022 haben sie nun „im Gepäck“ und lassen sie in ihre Planung und die konkrete Zielsetzung für 2023 einfließen.

Wir haben mit dutzenden mittelständischen Unternehmern, Geschäftsführern, IT Leitern und HR Verantwortlichen zum Jahreswechsel über ihre Ziele in der Personalgewinnung für das Jahr 2023 gesprochen.

Und nun kommt das Überraschende: ein Großteil hat die Ziele auf Grund der Erfahrungen und ausbleibenden Erfolge in der Personalgewinnung gesenkt und niedriger angesetzt!

Grundlage dieser reduzierten Zielsetzung ist nicht etwas, dass der Bedarf an IT und Digital Fachkräften im eigenen Betrieb geringer geworden wäre. Nein! Er ist faktisch größer geworden. Grund ist einzig und allein, das die Betriebe es sich nicht mehr zutrauen die offenen Stellen auch wirklich zu besetzen. 

Sie sehen für sich keine Möglichkeiten diese zu erreichen und senken deswegen ihre Erwartungen und Ziele für 2023 in der Personalgewinnung. Getrost dem Motto: große Ziele machen ja keinen Sinn, weil wir sie sowieso nicht erreichen. 

Falsche Zielsetzung kostet die eigene Existenz.

Also Rückwärtsgang in der Zielerwartung in der IT & Digital Fachkräfte Gewinnung in 2023? Weil die mittelständischen Unternehmen schichtweg aufgeben und resignieren? Weil sie es sich nicht mehr zutrauen die dringend benötigten IT Experten auch für ihr Unternehmen erfolgreich einzustellen, zu binden und dauerhaft im Unternehmen zu haben? 

Wozu führt eine solche Einstellung, ein solches Mindset am Ende für den eigenen mittelständischen Betrieb? Die Digitalisierung ist immer noch am Anfang und wird in den kommenden Jahren deutlich Fahrt aufnehmen. Dabei wird JEDE Branche davon betroffen sein und fast jeder Arbeitsbereich wird mehr und mehr Digitalkompetenz erfordern. Somit geht es bei dieser Frage hier schlichtweg um die Zukunftsfähigkeit vom eigenen Betrieb.

 

 

 

 

Fachkräftemangel ist lösbar!

Die Frustration der Unternehmen im Bereich Fachkräftegewinnung ist aus ihrer Sicht nachvollziehbar, aber wenig hilfreich. Ein Herabsetzen der Ziele in der Personalgewinnung manifestiert nur noch das vorhandene Problem im Betrieb. Wird es nicht gelöst wird es immer größer und führt auf kurz oder lang dazu, dass der betrieb nicht mehr wettbewerbsfähig ist.

Der scheinbare Erfolg, das man seine deutlich gesenkten Ziele dann vielleicht durch pures Glück (auf Grund fehlender Strategie) doch noch erreicht, ist ein kurzer trügerischer Trost.

Die gute Nachricht ist: Fachkräftemangel ist für jeden Betrieb lösbar der dies wirklich will und Bereitschaft zur  Veränderung mitbringt. Und es geht leichter als man vielleicht denkt. Nur mit herkömmlichen Methoden lassen sich diese digitalen Talente nicht mehr finden und gewinnen.

Ziele kann man nicht hoch genug setzen!

Die Ziele für 2023 in der Fachkräftegewinnung kann man nicht hoch genug ansetzen, des es wird ein entscheidendes Jahr. Und nur sehr ehrgeizige Ziele richten das Handeln aus und entwickeln die notwendige Sogwirkung auf den Erfolg. Mit Entschlossenheit und der richtigen Strategie gehört der Fachkräftemangel schon in weniger als 6 Monaten der Vergangenheit an und Deine Wettbewerber werden sic nur neidvoll fragen „wie hat er das wieder gemacht?“

Wir können Ihnen garantieren: Mit der richtigen Strategie erreichen Sie 3-4 x höhere Hiring Rates und sparen gleichzeitig bis zu 50 % IhrerTotal Recruiting Costs ein.
Zu schön, um wahr zu sein?
Nein! Sprechen Sie uns jetzt an und finden Sie unverbindlich heraus welche Chancen sich Ihnen bieten und überzeugen Sie sich selbst.

Bewerben Sie sich gerne auf ein kostenloses Erstgespräch. Wir freuen uns Sie kennenzulernen.

Mehr Insider-Wissen, Tipps und Tricks zum erfolgreichen Recruiting in digitalen Zeiten finden Sie unter:

Request your free consultancy call with Christian Lepsien now and start growing!

With us, you will find the digital talents you need.


But before we start one thing is important:

We do receive lot of enquiries every day. We analyse them carefully.
We select the companies where we see the potential for joint success.
With those we`ll arrange a free of costs 20 Min. consultancy call to find out what we can do for you.


We look forward to getting to know you.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.